Seminare

Freitag, 23. Oktober 2015

FES - Fahreignungsseminar

Das Fahreignungsseminar nach § 4a Straßenverkehrsgesetz (StVG) ist eine gesetzlich geregelte Maßnahme im Rahmen des deutschen Fahreignungs-Bewertungssystems. Es ersetzt seit dem 1. Mai 2014 im Zuge der Reform des Punktesystems das Aufbauseminar für punkteauffällige Kraftfahrer sowie die verkehrspsychologische Beratung, mit denen bis zum 30. April 2014 Punkte im Verkehrszentralregister abgebaut werden konnten.
Wenn der Punktestand eines Inhabers einer Fahrerlaubnis im Fahreignungsregister vier oder fünf Punkte erreicht, so ist der Betroffene durch die zuständige Behörde zu ermahnen, beim Erreichen von sechs oder sieben Punkten ist er zu verwarnen. Dabei ist er jeweils auf die Möglichkeit hinzuweisen, dass er freiwillig an einem Fahreignungsseminar teilnehmen kann, um sein Verkehrsverhalten zu verbessern. Bei einem Punktestand von maximal fünf Punkten kann durch die Teilnahme an einem Fahreignungsseminar ein Punkt abgebaut werden, wobei diese Möglichkeit nur einmal innerhalb von fünf Jahren besteht.

Weiter Infos folgen oder können telefonisch erfragt werden.

 

ASF - Aufbauseminar für Fahranfänger

Einen Führerschein auf Probe erhält jeder Bewerber, der zum ersten Mal eine Fahrerlaubnis erwirbt, ausgenommen er erwirbt eine Fahrerlaubnis der Klasse M, L, S, oder T.
Die Dauer der Probezeit beläuft sich auf 2 Jahre, ohne auffällig geworden zu sein oder sie verlängert sich bei Auffälligkeit (A-Verstoß oder 2x B-Verstoß) auf weitere 2 Jahre, maximal auf insgesamt 4 Jahre.

A-Verstöße sind u. a. Geschwindigkeiten ab 21 km/h, rote Ampel, Überholen im Überholverbot.
B-Verstöße sind u. a. abgefahrene Reifen, telefonieren ohne Freisprechanlage oder das der Motor läuft, Veränderungen am Motor sowie am Fahrzeug.
Für die Teilnahme an einem ASF Seminar muss immer eine behördliche Aufforderung vorliegen. Die Teilnehmerzahl begrenzt sich auch auf 6 bis zu 12 Personen.
Es besteht auch aus 4 Sitzungen á 135 min. und einer Beobachtungsfahrt. Nach der Absolvierung des Seminars erhält jeder Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung, diese muss anschließend der zuständigen Behörde vorgelegt werden.